MerklisteMerkliste
REFERENTEN : GUILLOT
Referenten · Kommunikation · Speakers Bureau
Prof. Dr. Ingo  FroböseProfessor Dr. Volker  Kronenberg Ralph  KruegerProf. Dr. Bernhard  Pörksen Dagur  Sigurdsson Samy  MolchoDr. Markus  Merk Tim  Cole Ralph  Goldschmidt Matthias  HorxProf. Peter  Habeler Thomas R.   Köhler Alexander  NiemetzProf. Dr. phil. Julian  Nida-RümelinDr.  Antonia  RadosProf. Dr. Dr. Manfred   Spitzer

Referenten von A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S SCH ST T U V W X Y Z

Aktuelles


Die US-Präsidentenwahl als Risiko für Deutschland [2023-05-09 09:46:25]

 

Die maßgeblichen Impulsgeber für die globale Konjunktur sind politischer Natur. Hier spielen die USA eine zentrale Rolle.

So verfolgen nicht nur die US-Bürger, sondern auch Deutschland und Europa die Entwicklungen rund um die US-Präsidentenwahl im November 2024.

Unserer Referent Christoph von Marschall ist Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion des Berliner „Tagesspiegel“ und preisgekrönter Journalist. Als ausgewiesener Kenner deutsch-amerikanischer Beziehungen und als Osteuropa-Experte überzeugt er durch eine kenntnisreiche Betrachtung der Machtverhältnisse und des politischen Klimas.

 

In seinem neuen Vortrag

„Die US-Präsidentenwahl als Klumpenrisiko für Deutschland – Rematch der Polit-Dinosaurier Biden und Trump 2024“

berichtet Dr. von Marschall aus seinem umfangreichen Erfahrungsschatz:

Amerika hat eine jüngere Gesellschaft und zumeist eine dynamischere Politik als Deutschland. Warum stehen die Chancen für einen Generationswechsel bei der Präsidentenwahl 2024 dennoch so schlecht? Ein „Rematch“ der Polit-Dinosaurier Donald Trump und Joe Biden wird wahrscheinlicher. Am Wahltag werden sie zusammen 159 Jahre alt sein. Die Altersstarre der US-Politik ist mit hohen Risiken für Deutschland, Europa, die transatlantischen Beziehungen und die Geopolitik verbunden. Trumps Sieg würde die Sicherheit Europas erneut unterminieren und die internationale Front gegen Putins Krieg in der Ukraine schwächen. Bidens Wiederwahl wäre das kleinere Übel, aber kein Aufbruch in die Zukunft. Was müssen Deutschland und Europa tun, um die Gefahren einzuhegen?

Dr. von Marschall ist ebenfalls ein gefragter Redner zu Themen rund um die Beziehungen von Deutschland und Europa zu China und Russland.

Möchten Sie einen Vortrag unseres Referenten Dr. Christoph von Marschall auf Ihrer Veranstaltung erleben, dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Schreiben Sie eine Mail an: kontakt@referenten.de oder rufen Sie an: +49(0)6585 -9929651; - 9929652




„Viele Unternehmen haben keinen Überblick, wie sicher ihre Systeme sind.“ Dr. Stefanie Frey [2023-02-07 11:20:07]

Die Digitalisierung von Unternehmen, egal ob groß oder klein, aber auch von Behörden ist gerade während der Pandemie mit großen Schritten vorangetrieben worden. Während der digitale Fortschritt eine Firma effizienter macht, wächst die Zahl der Cyberangriffe, da den Unternehmen eine geeignete Cyberstrategie fehlt. Die Erfahrung von Dr. Stefanie Frey und Michael Bartsch zeigt, nicht nur große Unternehmen, Staaten und Behörden sind im Fokus professioneller Hacker, auch klein- und mittelständige Unternehmen mit 20 Mitarbeitern können erpressbar sein. Die Cyberkriminellen fordern Schutzgeld für Daten und Informationen oder gegen die Manipulation von Systemen und Prozessen. Doch wie können sich Unternehmen und Behörden gegen Cyberangriffe schützen und die Auswirkungen eines Angriffes so gering wie möglich halten? Welche Möglichkeiten haben Firmen, digitale Kompetenz zu erlangen und Strategien zum Selbstschutz zu entwickeln? 

Die Gründer von Deutor Cyber Security Solutions GmbH, Dr. Stefanie Frey und Michael Bartsch helfen auch Ihnen bei der "Digitalen Selbstverteidigung". 

Dr. Stefanie Frey, Trainerin für Cybersicherheit, Buchautorin und Militärhistorikerin, ist Geschäftsführerin der Deutor Cyber Security Solutions GmbH. Sie ist auf die Entwicklung von Strategien und Lösungen gegen kriminelle Handlungen spezialisiert, wobei sie eng mit Strafverfolgungsbehörden und anderen relevanten Gremien zusammenarbeitet. Als Koordinatorin für die Schweizer Regierung gestaltete sie aktiv über mehrere Jahre die Umsetzung der Nationalen Cyber Strategie der Schweiz. Die Vorträge von Frau Dr. Frey bereiten den Weg, das Wort Cybersicherheit heraus aus der "negativen Ecke" zu nehmen. Zudem zeigt sie auf, was Unternehmen tun können, wie mit Cyberbedrohungen umzugehen ist und der internationale Cyberraum sicherer werden kann.


Michael Bartsch, Cybersecurity Experte, Trainer und Buchautor, ist Geschäftsführer der Deutor Cyber Security Solutions GmbH und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Phänomenen der Computerkriminalität. Er hat mit Polizeibehörden und Sicherheitsorganisationen im In- und Ausland gearbeitet und dort tiefe Einblicke in die Methodik und den Mechanismus von Cyberangriffen bekommen. Als Management-Berater und Trainer für Cybersicherheit, berät er Staaten und Unternehmen über Risikovorsorge und Umsetzung technischer und organisatorischer Cyber-Sicherheitsmaßnahmen. Die Vorträge von Michael Bartsch sind gespickt mit Insiderwissen und Humor. Nach dem Vortrag wissen die Teilnehmer, wie Straftäter vorgehen, welche dunklen Geschäfte im Internet Realität sind und wie Sie Cyberangriffe auf Ihr Unternehmen abwehren können. 


Möchten Sie einen Vortrag unserer Referenten auf Ihrer Veranstaltung erleben, dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Schreiben Sie eine Mail an: kontakt@referenten.de oder rufen Sie an: +49(0)6585-992911; -992912




Fakt und Fake. Die neue Macht der Desinformation im digitalen Zeitalter [2022-12-20 10:19:28]

Nach den Pro-Brexit-Kampagnen, dem Schmutzwahlkampf eines Donald Trump, der Pandemie-Infodemie und dem Putinschen Angriffskrieg gegenüber der Ukraine wird deutlich: Desinformation ist mächtiger denn je. Durch das Internet steigt die Informationsflut zusätzlich ins Unendliche. Wir werden ununterbrochen mit Informationen überschwemmt, wobei jeder Leser gleichzeitig auch Sender sein kann. Fake News sind schneller als bewiesene Maßnahmen. Und Fake News verändern die Welt. Warum ist das so? Und was lässt sich tun?

Lassen sich digitale Medien nutzen, ohne beständigen Fehlreizen ausgesetzt zu sein? Gibt es Möglichkeiten, menschenfeindliche Mediennutzung oder demokratiegefährdenden medialen Missbrauch einzudämmen?

Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen, Bestsellerautor und einer der international profilierteten Kommunikationsforscher, analysiert in packenden, aufrüttelnden Vorträgen die Wahrheits- und Vertrauenskrisen des digitalen Zeitalters und erläutert, warum der kluge Umgang mit Informationen heute zur Allgemeinbildung gehören müsste und in der Schule gelehrt werden sollte. Medienmündigkeit, so seine These, ist zur Existenzfrage der Demokratie geworden.

Möchten Sie einen Vortrag unseres Referenten Prof. Dr. Bernhard Pörksen auf Ihrer Veranstaltung erleben, dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Schreiben Sie eine Mail an: kontakt@referenten.de oder rufen Sie an: +49(0)6585 -9929651; - 9929652


Können wir die Klimakatastrophe stoppen? [2022-07-20 11:08:53]